Weidgerechtigkeit

Die Weidgerechtigkeit oder Wildtiergerechtigkeit ist im Wiener Jagdgesetz festgelegt und bezeichnet gewisse Normen und Regeln, die für jeden verantwortungsbewussten Jäger bwz. Jägerin gelten.

Definition

Der Begriff Wildtiergerechtigkeit oder Weidgerechtigkeit ist im Jagdgesetz festgelegt und wie folgt definiert:

"Die Jagd ist in einer allgemein als weidgerecht anerkannten Weise auszuüben. Mit dem Jagdrecht ist die Pflicht zur weidgerechten Hege des Wildes verbunden, damit ein artenreicher und gesunder Wildstand sich entwickeln könne und erhalten werde".

Die Weidgerechtigkeit umfasst einen Kanon an Normen und Regeln, die die Achtung des Jägers oder der Jägerin gegenüber dem Mitgeschöpf widerspiegelt. Diese Regeln zielen darauf ab, dass die Jäger/innen ihr Handwerk verantwortungsbewusst und beispielhaft ausüben. Dazu gehört auch das Bestreben, das Tier möglichst effizient und tierschutzgerecht (ohne zu leiden) zu erlegen. Unerlaubte Mittel und Methoden der Jagd sind durch das Wiener Landesjagdgesetz verboten.

Medieninhaber und Herausgeber: Wiener Landesjagdverband Anschrift: Stadioncenter Olympiaplatz 2, 4.OG. Top 4/7 A-1020 Wien
, Tel.: +43(0)1-548 49 99 Fax: +43(0)1-548 49 99