13.01.2017 17:54

Wien-Premiere des 3D-Jagdfilms "Halali" am 3. März 2017 im Gasometer

Kategorie: Verband
Karten für die Premiere gibt es beim Wiener Landesjagdverband. Bei Interesse melden Sie sich bitte bis spätestens 15. Februar 2017.

Der weltweit erste Kinofilm über die Jagd in 3D feiert am 3. März 2017 Wien-Premiere im Hollywood Megaplex Gasometer, Guglgasse 3, 1030 Wien. Filmbeginn ist voraussichtlich um 18.30 Uhr. Kinokartenpreis: 12 Euro pro Person.

Premierentickets beim WLJV

Bei Interesse melden Sie sich bitte bis spätestens 15. Februar 2017 im Büro des Wiener Landesjagdverbandes unter office@remove-this.jagd-wien.at oder 01/548 49 99 (Telefonzeiten: Montag bis Donnerstag von 9 bis 12 und 14 bis 18 Uhr).

3D-Jagdfilm "Halali"

Der 90-minütige Naturfilm bietet im Ablauf der Jahreszeiten spektakuläre Aufnahmen rund um die Jagd, die Lebensräume des Wildes, und wird von einem der weltweit besten Wildlife-Filmern, Prof. Kurt Mündl, gedreht.

Weidwerk – Jäger – Wild

Der filmische Bogen ist weit gespannt - vom Flachland der pannonischen Tiefebene bis ins Hochgebirge - von der Steinzeit der Jäger, bis zum modernen Bild der Jägerinnen und Jäger heute. Selbst erfahrene Jäger werden über spektakulärste, noch nie gedrehte Szenen staunen. Naturinteressierte Besucher bekommen ein umfassendes Bild von der Jagd und werden nach dem Filmbesuch die Jagd mit völlig anderen Augen sehen.

Mit "Halali" wird der Jagdstandort Österreich auch international in die Auslage gestellt, denn der Film läuft nicht nur im gesamten deutschsprachigen Raum, sondern auch in einer englischen Version weltweit.

Zum Inhalt des Films

Im Film wird die Macht der Jahreszeiten gezeigt. Ebenso sind auch die Werte und Traditionen der Jagd in Österreich zu sehen. Die Wildarten umfassen klassische Wildarten, spezielle und nicht jagdbare Tiere. Doch da hört es noch lange nicht auf. Hunde, als die unverzichtbarsten Begleiter auf der Jagd, die Falknerei einst und jetzt, sowie die Wilderei kommen ebenso vor. Die Geschichte der Jagd ist unweigerlich mit der des Menschen verbunden. Die Filmproduktion setzt am Ursprung der Jagd in der Steinzeit an, beleuchtet große Jäger und zeichnet zuletzt auch ein modernes Bild der Jagd von heute. Der Film lebt von den spektakulären Tier- und Naturaufnahmen und bietet ein unvergessliches Erlebnis.

Den ersten Trailer sowie die Möglichkeiten, beim Gewinnspiel zu gewinnen, das Buch und den Jagdkalender zum Film zu erwerben, finden Sie auf der offiziellen Homepage unter www.halaliderfilm.at.

 

Interview mit Prof. Kurt Mündl zu "Halali"

Wie kamen Sie, Prof. Mündl, als hochdekorierter Naturfilmer und Gewinner des Naturfilm-Oscars auf die Idee einen Jagdfilm zu machen?

"Das ist leicht erklärt: Zum einen gibt es weltweit noch keinen 3D-Jagdfilm im Kino und zum anderen ist es die einmalige Chance, die Jagd facettenreich darzustellen, wie sie war und wie sie ist. Der Zuseher wird das Gefühl haben, dass er quasi selbst mitten im Geschehen in der Natur ist. "Halali" wird kein Film sein, wo man knöcheltief im Blut steht, sondern weite Strecken haben, wo es rein um die Harmonie, die Tradition der Jagd und die Ökosysteme Steppensee, Mischwald, Hochwald, bis hin zu den Gebirgsregionen und ihre Tiere, geht.“

Mit welchem der von Ihnen produzierten Filme würden Sie "Halali" vergleichen?

"So wie jeder Film, ist auch "Halali" mit keinem Film davor vergleichbar. Die große Herausforderung für mich ist, das häufig in der Öffentlichkeit negativ besetzte Thema der Jagd für den Zuseher vorurteilsfrei aufzubereiten und auch Positives zu zeigen. Die Jagd als solche ist so alt wie der Mensch selbst und auch das wird der Film zeigen. Wo wir heute weltweit mit unserer Kultur sind, das wäre ohne die Jagd nicht gelungen."

Für welche Zielgruppen ist der Film gedacht?

"Sie ist ganz einfach definiert: Es ist ganz klar ein Film für Jäger und Jägerinnen. Der Film ist pro Jagd und wird die verschiedensten Facetten, von der steinzeitlichen Jagd über die Falknerei des Mittelalters bis hin zur Jetztzeit, zeigen. Außer der Zielgruppe der Jäger wird der Film auch interessant sein für Forstleute, aber auch natürlich für Naturinteressierte.

Warum gerade in 3D-IMAX Qualität?

"Der Film ist 3D produziert. Aber er wird auch in IMAX-Kinos gezeigt. Darum auch der große technische Aufwand, der dahintersteckt. Ich bin der Meinung, dass man heute nur mehr ins Kino geht, um Filme in einer gewissen Qualität zu erleben. Zusätzlich wissen wir aber auch, dass Naturfilme einen hohen Stellenwert im Kino genießen. Wenn einer davon noch dazu in 3D ist und sich um ein so großartiges Thema wie die Jagd dreht, ist davon auszugehen, dass "Halali" eine große Zahl an Zusehern anlocken wird." 

Was macht einen Dreh in 3D besonders aufwendig?

"Der Dreh selbst, wie die Endfertigung. Wir sind darin sehr erfahren und machen das schon viele Male. Wir haben unter anderem für die BBC den ersten 3D-Film über ein Nature-Thema gemacht und sind, was Produktion und Post-Produktion betrifft, sehr gut für 3D gerüstet. Wir zählen zu den Markt-Leadern in Europa."

Was sind Ihre Einschätzungen, wie der Film beim Publikum ankommen wird?

"Natürlich hoffe ich, dass die Meinungen über den Film positiv sind, aber ich bin mir auch dessen bewusst, dass es auch Menschen geben wird, die immer gegen die Jagd sind. Sie kann man aber durch kein Mittel belehren oder gar ihre Meinung ändern. Aber ich bin schon der Ansicht, dass die Grundstimmung sehr gut sein wird und mein festes Ziel ist es, dass die Leute, auch die, die der Jagd kritisch gegenüberstehen, aus dem Film herauskommen und sagen: 'Unglaublich, ich hätte mir nie gedacht, dass das alles in dem Thema Jagd steckt!'"

Medieninhaber und Herausgeber: Wiener Landesjagdverband Anschrift: Stadioncenter Olympiaplatz 2, 4.OG. Top 4/7 A-1020 Wien
, Tel.: +43(0)1-548 49 99 Fax: +43(0)1-548 49 99